Lese AG

In diesem Schuljahr findet die Lese AG nicht statt!

Motto: Gute Leser lernen leichter

Wer:    Schüler aus den 5. und 6. Klassen
Wann:  
Wo:     Schulbibliothek (Treffen R. 319)
Was:    Lesetraining und Vorlesen

  • Individuelles Lesetraining
  • Lesegenauigkeit steigern
  • Lesegeschwindigkeit steigern
  • Konzentrationstraining
  • Sinnentnehmendes Lesen fördern
  • Lesefreude wecken / steigern

ALLES MIT LUSTIGEN UND INTERESSANTEN ÜBUNGEN

Leitung: Frau G. Gieck

Gründe für die Teilnahme an der Lese-AG:

Was können Leser?

  • Leser sind die besseren Denker.
  • Leser sind zu Kritik fähig und besitzen ein entwickeltes Urteilsvermögen.
  • Leser sind interessiert am politischen und gesellschaftlichen Geschehen und somit auch informierter.
  • Leser sind unabhängiger von anderen Meinungen. Sie sind fähig, ein eigenes Welt- und Gesellschaftsbild zu kreieren.
  • Leser sind motivierter, die an sie gestellten Anforderungen des Alltags zu bewältigen.
  • Leser trainieren Rechtschreibung und Grammatik, ohne es zu merken.
  • Leser erweitern ihren Wortschatz, ihr Wissen und ihre Fähigkeit zur Kommunikation.
  • Leser erweitern ihren geistigen Horizont und ihr emotionales Empfinden (z.B. ihre Empathiefähigkeit).
  • Leser können ihre Freizeit sinnvoller gestalten.


Darum wählt:  Lese-AG

 

Rückblick:

Dezember 2018

Die Kinder der Lese-AG besuchten in der Vorweihnachtszeit die Bewohner des Seniorenheims St. Martin und lasen ihnen vor. Musikalisch umrahmt wurde das Ganze von Jürgen Gieck und Dr. Abtmeier, dem ehemaligen Schulleiter vom Schlossberg.
Abschließend führte Stefanie Herrmannsdörfer einige Tricks ihres Schulhundes Shabba vor.

------------------------

März 2017

Antrittsbesuch der Lese-AG im Seniorenheim St. Martin am 21.03.2017
 
Eine informierende Einführung bot Frau Lys vom Seniorenheim St. Martin in Rosenheim allen interessierten Schülern aus der Lese-AG der JRRS.
Hier haben die elf Jungen und ein Mädchen aus dem 5. und 6. Jahrgang im vierzehntägigen Rhythmus die Heimbewohner mithilfe vorgelesener Texte unterhalten.
Die Vorfreude dabei war auf beiden Seiten sehr groß. Unterstützend dabei waren auch wieder Fr. Herrmannsdörfer und ihr Lesehund Shabba.

Shabba bei der Arbeit

Der achtmonatige Labrador genoss seine Ausbildung als Schulbegleithund unter Leitung von Ausbilderin und Lehrerin Stefanie Herrmannsdörfer.
Seine ersten Erfolge errang er als Lesehund in der Lese-AG.
Niemand hört den Fünft- und Sechstklässlern so interessiert, geduldig und unkritisch zu wie dieser umgängliche und wesensstarke Vierbeiner...